PROJEKTE

 

   

   

   

   

 
 
 

Der Weg zum Konzert

KLANGWERK-NEUE MUSIK, gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Stadt Chemnitz, das Ufer e.V./Weltecho

in Zusammenarbeit mit der Oper Chemnitz

Oper Chemnitz

Programm


Richard Rodney Bennett

„Suite“ für Pauken und Streichquartett (2006)


Hanns Eisler

Streichquartett op.75 (1937)


Knut Müller

„juxtapose transitions" für Pauken und Streichquartett (2019)  UA



Gregor Forbes

"A Spacious Room" für Pauken und Streichquartett (2019)  UA


Elliott Carter

„Marsch“ und „Saëta“ für 4 Pauken (1950/66)


Marta Ptaszyńska

„Klassische Variationen“ für Pauken und Streichquartett (1976)

Besetzung


Pauken - Felix Anton Lehnert


Streichquartett - ensemble01

Andreas Winkler, Ruth Petrovitsch, Ulla Walenta, Thomas Bruder


Tänzer - Leonardo Fonseca


Felix Anton Lehnert wurde 1971 in Giengen/Brenz geboren. Bereits mit 4 Jahren begann seine musikalische Ausbildung an der Musikschule Giengen. Mit 8 Jahren entschied er sich für Schlaginstrumente und hatte mit 10 Jahren die ersten solistischen Auftritte. Seit dem ist er auf der Bühne zu Hause.

1991 begann sein Hochschulstudium zum Diplommusiker Pauke/Schlaginstrumente im „Studio für Perkussion“ an der Musikhochschule Würzburg. Leiter des Studios war Prof. Siegfried Fink.
Um sich auf das Spiel der Pauken im Orchester zu spezialisieren erfolgte 1993 ein Wechsel an die Musikhochschule Leipzig zu Prof. Karl Mehlig, dort erhielt er 1997 sein Diplom und bestand im Juni 2000 sein Konzertexamen mit Auszeichnung.

Für seine Leistungen erhielt FAL einen Bundespreis und einen Landespreis im Wettbewerb „Jugend musiziert“. Konzertreisen führten ihn nach USA, Kanada, Paris, Israel, Prag, Schweiz, Österreich, Seoul, England, Spanien und Luxemburg. Felix Anton Lehnert ist Solopauker des Leipziger Sinfonieorchesters und spielt als Gast in vielen Orchestern.

Felix Anton Lehnert

Leonardo Fonseca

ensemble 01

backstage21